Der Delikatessenjäger

... und die Trüffel-Verführung

Montag, 16.09.2012, 17:45 Uhr

zurück

ZDF

content/zdf_info_RGB_positive Kopie.jpg

Der Delikatessenjäger und die Trüffel-Verführung. Folge 1 am 16.09. um 17:45Uhr

Italien ist das Sehnsuchtsland der Deutschen, auch aus kulinarischer Sicht. Dass in Italien Delikatessen wie Trüffel, Schinken, Nudeln, Pilze, Balsamico- und Antipasti Spezialitäten in der regionalen Küche von der Hausfrau bis zum Sternekoch verwendet werden, fasziniert den deutschen Delikatessenhändler Ralf Bos.

Ralf Bos hat sein Leben in den Dienst der Kulinarik gestellt. Der 52jährige gilt schon seit Jahren als Delikatessen- und Trüffelpapst. Seine Philosophie: Nur beste Produkte führen zu erstklassigen Gerichten. Für ZDFinfo begibt sich Ralf Bos auf  Spurensuche nach exklusiven Delikatessen und Tipps und Tricks von Profi-Gourmets, die auch für den Normalverbraucher neue Perspektiven eröffnen.

Die Wiege der italienischen Küche steht in der Emilia Romagna.  - hier finden sich alle Zutaten, die die traditionellen Speisen auszeichnen. Nicht von ungefähr hat der Slow Food Gedanke hier seinen Ursprung: buono, pulito e giusto - also gut, sauber und wahrhaftig sollen die authentischen Produkte aus der Region hergestellt, saisonal angeboten und verarbeitet werden. Hergestellt werden die Produkte in kleinen Manufakturen für den lokalen Markt, die Ralf Bos auf seiner kulinarischen Reise besucht.

Ralf Bos sieht sich selbst als Weltenbummler, er fühlt sich überall schnell wie zu Hause. Seine rudimentären Fremdsprachenkenntnisse stören ihn nicht, noch hat jeder Händler verstanden, was und wie viel er nach Deutschland liefern soll. In der Trattoria „Amerigo" in Savigno bei Bologna erfährt der Gourmet mehr über die Verarbeitung der Zutaten und entlockt Familienrezepte. Die 77-jährige Anna Nanni weiht den Deutschen persönlich in die hohe Kunst der Nudelherstellung ein. Das Restaurant wird in dritter Generation von den Besitzern geführt, die auf Sterneniveau kochen und ihre Hausspezialitäten auch in einem kleinen Delikatessenladen anbieten. In den Bergen oberhalb Savignos betreibt Emanuele Ferri eine besondere Schweinezucht. Die „Mora Romagnola" werden ausschließlich im Freiland gehalten und dürfen dort bis zur Schlachtreife aufwachsen. Sie liefern exzellenten Schinken, der einer besonderen Behandlung unterzogen wird und bis zu 5 Jahre reift.

Ralf Bos ist in Europa als „Trüffel-Papst" bekannt und will auch in der Emilia Romagna seiner Leidenschaft nachgehen. In Savigno, der "Citta del tartufo", der Trüffelstadt, geht er mit dem erfahrensten Trüffelsucher und seinem besten Spürhund auf die Jagd. Ralf Bos schätzt die begehrte Delikatesse und ist immer wieder auf der Suche nach besserer Qualität. Die Ausbeute kann sich sehen lassen und inspiriert den deutschen Gourmet  Experten zu einem Nudelgericht mit Trüffel „a la Bos".

Der Delikatessenjäger und die Geheimnisse der italienischen Küche, Folge 2 am 16.09. um 18:30Uhr

Die Deutschen lieben Italien und seine Küche! Spezialitäten aus dem Süden sind gefragte Delikatessen und die Probierfreude jenseits von Pasta und Pizza  wächst. Nicht nur Feinschmecker lassen sich von der Philosophie der italienischen Slow-Food Bewegung inspirieren. Auf nachhaltige Produkte aus regionaler Erzeugung setzen kleine Manufakturen in der Emilia Romagna schon lange und  erfolgreich. Und sie haben damit das Interesse des deutschen Delikatessen-Experten Ralf Bos geweckt.

In Modena soll es den besten Balsamico Essig der Welt geben. Im eigenen Betrieb stellt die Familie von Giovanna Cati seit 1860 hochwertigen, Jahre lang gereiften Balsamicoessig her. Aus allen Kontinenten kommen Feinschmecker, um das außergewöhnliche Produkt zu begutachten. Exklusiv für Ralf Bos präsentiert die resolute Italienerin Giovanna, den größten Familienschatz: Die Mitgift für ihre Tochter besteht aus hochwertigem Essig, der seit der Geburt der heute 30jährigen gelagert wird und mittlerweile mehrere tausend Euro wert ist.

In Rosala, 750 Meter über dem Meeresspiegel, stellt Paolo Redeghieri eine besondere Spezialität her. Der 41-jährige produziert in Handarbeit Parmesan aus der Milch der weißen Kühe. Nur noch 700 Stück der seltenen Rasse gibt es in ganz Italien. Die Milch gilt als besonders schmackhaft und ist deswegen eine beliebte und rare Spezialität.

In der kleinen, aber feinen Trattoria Amerigo in Savigno werden seit über 80 Jahren Produkte der Region auf höchstem Niveau verarbeitet. Der Besitzer Alberto Bettini ist Mitbegründer der Slow Food Bewegung in Italien. Im hauseigenen Sternerestaurant verkauft er auch seine selbstgemachten Kreationen im angeschlossenen Feinkostladen. Dort erinnert das Interieur an eine alte Apotheke, in den Regalen findet Ralf Bos Antipasti, Soßen und in Öl eingelegte Köstlichkeiten aus der Region. Von außen ist der Delikatessen Tempel eine unscheinbare Trattoria. Ein Geheimtipp, den Ralf Bos im kulinarischen Herzen Italiens aufgespürt hat.

 

Zurück