Süddeutsche TV GmbH

Öffentliches Verfahrensverzeichnis gemäß § 4e Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Name der verantwortlichen Stelle:
Süddeutsche TV GmbH

Geschäftsführung und Redaktionsleitung:
Petra Glinski

Beauftragter Leiter der Datenverarbeitung:

Boreus Rechenzentrum GmbH
Zur Schwedenschanze 2
18435 Stralsund

Anschrift der verantwortllichen Stelle:
Marcel-Breuer-Str. 20
80807 München
E-Mail: kontakt[at]sueddeutsche-tv.de

Telefon: 089/2183-9290
Telefax: 089/2183-9294

Registergericht: Amtsgericht München HRB 151 792
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: Ust-IDNR.: DE 814369429

Verantwortlich für den Internetauftritt von Süddeutsche TV:
Petra Glinski

Konzept, Design und Realisierung:
http://www.kraus-media.de

Grafik und Webdesign & Programmierung:
Ralf Kraus

Hosting:
Hosting auf LINUX-Systemen bei der Boreus Rechenzentrum GmbH.

Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung:
Die Süddeutsche TV GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt Daten zur Erfüllung des Vertragsverhältnisses.

Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der Daten oder Datenkategorien:
Die betroffenen Personengruppen ergeben sich aus der Zweckbestimmung (Nr. 4). Es handelt sich um folgende Datenkategorien:

- Personengruppe: Kunden
Daten/Datenkategorie: Ansprechpartner, Adress-, vertrags-, Zahlungs- und Steuerdaten.

- Personengruppe: Mitarbeiter
Daten/Datenkategorie: Planungs-, Vertragsstamm- und Abrechnungsdaten.

- Personengruppe: Geschäftspartner, Lieferanten, Vertragspartner
Daten/Datenkategorie: Vertragsstamm- und Abrechnungsdaten.

- Personengruppe: Interessenten
Daten/Datenkategorie: Ansprechpartner, Adressdaten, Produktinteresse

Empfänger, denen die Daten mitgeteilt werden können:
Empfänger ist jede Person oder Stelle, die Daten erhält. Dies sind Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner, öffentliche Stellen, Vertragspartner und Lieferanten soweit es die gesetzlichen Bestimmungen fordern bzw. zulassen.

Regelfristen für die Löschung der Daten:
Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Firsten, z.B. 10 Jahre nach § 257 HGB und § 147 AO, werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht betroffen sind, werden sie gelöscht, sobald ihre Kenntnis für die Erfüllung des Zweckes der Speicherung nicht mehr erforderlich ist.

Geplante Übermittlung an Drittstaaten:
Eine Übermittlung an Drittstaaten findet nicht statt und ist z.Z. auch nicht geplant.